RÜCKVERFOLGUNG
VOM GRAS ZUM GLAS

fTRACE in der Molkereibranche

Die Rückverfolgbarkeit von Frischeprodukten ist den Konsumenten besonders wichtig. Auch Nachhaltigkeitsthemen wie die Frage nach dem Tierwohl sind in diesem Kontext von Bedeutung. Die Molkereibranche ist durch komplexe Vorlieferantenstrukturen geprägt – daher gilt es die stetige Vermischung von Chargen im Produktionsprozess zu berücksichtigen. Rückverfolgung lohnt sich in jedem Fall: Umfragen zufolge kaufen Konsumenten bevorzugt Milch, deren Herkunft sie vertrauen.

Typische Lieferkette der Molkereibranche

Die folgende Darstellung zeigt eine typische Lieferkette der Molkereibranche. Je nach Verkaufsprodukt unterscheiden sich einzelne Prozessschritte.

Obst und GemüseObst & GemüseLieferkette
Aufzucht

Geburt und Aufzucht

Milchkühe werden geboren und aufgezogen.

Melken

Milchkühe werden gemolken.

Melken
Tankwagen

Sammeln

Die Milch wird von den Molkereien abgeholt.

Lagerung

Rohmilch wird in Tanks eingelagert

Verpackung
Produktion

Produktion

Rohstoffe werden verarbeitet und es entsteht ein Verkaufsprodukt.

Transport

Produkte werden aus Zentrallager in die einzelnen Filialen transportiert.

Transport
Verkauf

Verkauf

Produkte werden an Konsumenten verkauft.

Rückverfolgbarkeit effizient gestalten

Entlang der Lieferkette müssen große Datenmengen verarbeitet werden – komplexe Vorlieferantenstrukturen und Produktionsschritte abzubilden, erfordert dabei eine Unmenge an Informationen. Manuelle Prozesse sind zeitaufwendig und fehleranfällig. Gerade in Krisenfällen oder im Rahmen von Lebensmittelkontrollen ist jedoch eine kurze Reaktionszeit gefragt. Mithilfe von fTRACE wird es möglich, die gesamte Lieferkette kontinuierlich im Blick zu behalten und standardisierte Rückverfolgbarkeitsinformationen auf Knopfdruck bereitzustellen.

Nachhaltigkeit konsequent umsetzen

Eine verantwortungsvolle Wirtschaftsweise ist zunehmend erfolgskritisch – und steht für viele Branchenbetriebe bereits im Fokus. Verbraucher und NGOs nehmen die gesamte Lieferkette in den Blick. Nachhaltiges Wirtschaften nachzuweisen – im Bereich Tierwohl zum Beispiel in Bezug auf Stallhaltung, Weidegang, Fütterung oder Antibiotikaeinsatz – gestaltet sich jedoch herausfordernd. fTRACE macht es möglich, Warenströme mit nachhaltigkeitsspezifischen Daten anzureichern und ein umfassendes Bild relevanter Maßnahmen von der Milcherzeugung bis zum finalen Verarbeitungsschritt zu zeichnen.

Transparenz für Qualitätssicherung und Compliance

Kaum ein Wirtschaftszweig unterliegt derart strengen Kontrollen wie die Molkereibranche. Die konsequente Überwachung relevanter Qualitätsanforderungen – vom Milcherzeugerbetrieb über die Molkerei bis in den Einzelhandel – ist die Basis einer lückenlosen Qualitätssicherung. Im Rahmen der Tankproduktion werden jedoch ständig verschiedene Chargen vermischt. Manuell sind die komplexen Prozesse nur mit großem Aufwand darstellbar. Die Digitalisierung der qualitätsrelevanten Informationen macht es möglich, lieferkettenübergreifendes Risikomanagement auf eine neue Ebene zu heben.

 

Differenzierungsmerkmal für Konsumenten

Für Verbraucher stellen Aspekte wie Frische, Herkunft und eine nachhaltige Herstellungsweise entscheidende Kaufkriterien dar. Am Point of Sale zeigen die Shopper ein wachsendes Interesse an der Wertschöpfungskette von Produkten – und verlangen zunehmend nach beweisbaren und nachvollziehbaren Informationen. Mit fTRACE können die Verbraucher zum Beispiel durch den Scan eines QR-Codes ganz einfach herausfinden, woher eine Rohmilchcharge stammt und unter welchen Bedingungen sie wann und wo gewonnen und verarbeitet wurde.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr über die Vorteile von fTRACE für die Molkereibranche. Wir freuen uns auf Ihre Fragen.

schließen

Sie suchen etwas Bestimmtes?